Posts by Go-Button

    Wenn ich eine Busking Show mit Arkaos mache arbeite ich immer so. Vielleicht ist ja eine Idee dabei die du übernehmen kannst:


    Layer 1:
    Einen Dimmer Master Fader
    Meine Lieblingsclips einzeln auf Executor Button auf einer virtuellen Playback Page1


    Layer 2:
    Einen Dimmer Master Fader und die Mix Option auf Copy, damit Layer 2 mit Layer 1 gemischt wird
    Meine Lieblingsclips einzeln auf Executor Button auf einer virtuellen Playback Page 2

    Layer 3:
    Ein Executor mit Dimmer für Layer 3 und mehrere Cues mit nur Effekten.
    Da Layer 3 alle vorherigen Layer überschreibt ist es egal welcher der beiden Layer gerade aktiv ist und der Effekt läuft immer auf jedem Clip
    Die vier Effekt Parameter kannst du im Cue 1 des Executor Faders für Layer 3 alle auf 0% setzen.
    Dann die vier Parameter einzeln mit 100% auf Temp Fader speichern. Damit hast du quasi live Zugriff auf die Parameter per Fader den eigentlichen Effekt aber startest du per Executor.


    Damit brauchst du nur 3 Layer, kannst einzeln entscheiden welche Clips du spielst und welche du mischst und kannst nach Bedarf Effekte dazugeben ohne überlegen zu müssen welcher Layer aktiv ist.

    Die Shapes musst du dir als eingebaute Effektengine im Fixture vorstellen oder als zweites Fixture. Die Shapes haben einen eigenen Dimmer, eigene Farbmischung eine Auswahl an eingebauten Effekten (Shapes) und verschiedene Parameter um diese Effekte zu ändern. Das Pult sendet dabei nur einen DMX Wert, der Effekt wird in der Lampe berechnet und wird deshalb nicht im Programmer oder 3D angezeigt. Im Anhang eine PDF mit einer Erklärung der Funktionen.

    Das hat nicht direkt was mit deiner Frage zu tun aber ich bevorzuge die Methode Gobos, Prisma oä im All Presetpool zu speichern und gleich den passenden Focus und Zoom mitzuspeichern. Damit entfällt manuelles "nach-fokussieren" und Buttons oder Fader werden frei für andere Funktionen.

    Das liegt wahrscheinlich daran das der Spiegelkugel Exec den Effekt ausschaltet, da alle Attribute des Effekts überschrieben wurden.
    Diese Funktion nennt sich „OffOnOverwritten“ und ist bei der dot2 leider nicht deaktivierbar.
    Alternativ kannst du den Effekt auf einen Executor Fader speichern. Der Unterschied zwischen Fader und Button ist das Exec Button ausgeschaltet werden wenn sie überschrieben wurden während Exec Fader nicht ausgeschalten werden.
    Ich persönlich finde das OffOnOverwritten eine Grundfunktion einer modernen Console sein sollte und würde mir wünschen das diese Funktion auch für die dot2 verfügbar wäre.

    Selektiere die Fixtures und lade folgende Werte in den Programmer:
    1. die Position der Spiegelkugel
    2. Ein "Stomp" für Position Effekte
    3. Ein "Stomp" für weitere Effekte die du nicht auf der Spigelkugel haben möchtest (Dimmer, Color, Focus)


    Speichere diese Werte in einen Executor. Jetzt stoppen die Effekte und kehren auch wieder zurück wenn du den Toggle wieder ausschaltest.
    Zusätzlich kannst du dem Executor noch die Priorität "Super" geben, damit ist der Executor sogar vor Änderungen im Programmer und anderen Executor geschützt.

    Ich habe eigentlich immer ne Handvoll USB>Netzwerkadapter dabei, da man mit nur einem Netzwerkanschluss oft nicht weit kommt. Bietet sich bei Arkaos auch an mit zwei Adaptern zu arbeiten wenn man bspw. Pixelmapping per Artnet ausspielt.

    Die Idee bei einem Class A Netzwerk ist, das jeder Hersteller einen eigenen IP Adressenbereich belegen kann. Damit sind IP Adressen Konflikte fast ausgeschlossen, wenn jedes Artnet Gerät die Default IP verwendet. Ich arbeite oft mit mehr als 30 Artnet Geräten und dabei ist dieses Grundsystem sehr hilfreich.
    Leider passiert es oft das Geräte zwar Artnet unterstützten aber die Spezifikation nicht richtig erfüllen. Das gleiche vermute ich auch bei deinem Node.

    Die Lösung mit den zwei Dimmern funktioniert zwar hat aber auch Nachteile.
    Auf einem Master Fader liegen Dimmerwerte d.h. Du dimmst den Lüfter im Verhältnis zum Fader mit. Ich finde es sinnvoller den Lüfter als Fan oder Blower anzulegen. Dann springt der Lüfter sofort auf den richtigen Wert sobald der Cue gestartet ist und der Fader regelt den Haze Ausstoß.

    No, a standard Ignore Blackout is not available but here is a way it could work:


    1. Store an empty Executor Button (no Fixtures in Programmer) and change its button function to "Swop". You´ve now created your own Blackout button.
    2. Use the Executor Settings Option "Swop Protect" to exclude Executor from the Master Swop button.


    I know it´s not exactly the same but might be a solution.