Posts by Lars

    Normally this should work.

    We haven't tested it with a DMX King node, but as long as the node generates Art-Net or sACN data from the signal he gets, this should be usable as DMX-IN via network on consoles and onPC systems.

    But maybe somebody in the forum has done a real test with this node!?

    Cheers,

    Lars

    Sicherlich kann man da was auf die Liste nehmen.

    Kannst du mal genauer beschreiben was die Funktion machen soll und wie du sie einsetzten willst?

    Im Grunde möchtest du die erkannte BPM Zahl als Speed für Effekte und Chaser verwenden oder?


    Danke und Grüße,
    Lars

    Wichtig ist, dass du in die grandMA2 Version 3.5 importieren musst. Alle neueren Versionen Funktionieren nicht...


    Grüße,
    Lars

    Is this what you are looking for?


    http://help2.malighting.com/To…28-45d9-8f9b-78ea0cf0dbf8


    If not, please open another thread and explain a little bit more in detail what you are after.


    Furthermore you can also get in touch with your local distributor. They are always happy to help.

    I guess you are from Italy, right? If so please get in touch with the guys from Molpass.


    More details about our distributors can be found here: https://www.malighting.com/company/ma-worldwide


    Thanks and regards,

    Lars

    Hi,


    the reason for this issue is the minimum version in which the fixture types can be used.

    For example when you edit your fixture type in grandMA2 version 3.7 it will be "tagged" as a 3.7 file during the export. As dot2s latest version is 1.5 you can not import this file.


    To edit and import the files back and forth you need to use the same streaming version in grandMA2 and dot2. This means that you have to use version 3.5 and 1.5 to be able to import and export from one software to the other.


    The reason why the fixture builder creates a usable file is that it has the same version as the dot2 software, but is also able to import from newer versions.


    Hope this helps to clarify the situation.


    Cheers,

    Lars

    Hi Prian,


    das geht aufgrund der Struktur der dot2 leider nicht. Die Effekte sind letzten Endes Programmerwerte. Im Moment wo du diese Werte in einen Cue speicherst wird eine Momentaufnahme der aktuell im Programmer befindlichen Einstellungen gespeichert. Diese im Nachhinein zu verändern, erfordert das zurückholen der Werte bzw. des Effekts in den Programmer.


    Tut mir leid, dass ich da nichts positiveres beisteuern kann!


    Grüße,

    Lars

    Darstellung des Kanals für das Farbrad mit festen Farben / Halben Farben / Kontinuierliche Rotation des Farbrads vorwärts und rückwärts

    > Der Kanal ist soweit richtig gebaut. Ich würde allerdings die "Rainbow Effect" Functions Sets in ein eigenes Subattribut verschieben. Normal wird für solche Zecke "Color1_Spin" verwendet.

    Eine Visualisierung von Halbfarben sowie des "Rainbow Effect" wird leider nicht unterstützt!



    Ebenso das GOBO Rad. Hier gibt es in einem Kanal die Auswahl des Gobos, einige "Shake" Gobos und ein kontinuierliches Durchlaufen der Gobos.

    > Shake Gobos werden leider auch nicht visualisiert. Ich würde mir ein extra 3D Subattribute "Gobo1" anlegen und die passenden Function Sets dann entsprechend benamen. Für die kontinuierliche Rotation würde ich das Sub Attribut "Gobo1_Spin" verwenden. Wenn du passende Physikalische Werte einträgst, dann sollte das auch visualisiert werden.


    Gute Beispiel Fixture Types um sich diese Funktionen mal anzuschauen sind der "Clay Paky Alpha Spot QWO" und der "Clay Paky Sharpy". Die kannst du dir einfach aus der Konsole exportieren und in den Fixture Builder laden.



    Bei dem COB Spot habe ich die Farben / Gobos / Dimmer konfiguriert und habe das Problem, dass ich zwar in dot2 sehe das der Spot "blau" leuchtet, jedoch ist im 3D nichts zu sehen.

    > Das liegt vermutlich an der Richtung in die das Gerät im 3D leuchtet. Fixtures vom Type "LED" werden als Quader mit einer leuchtenden Fläche dargestellt. Die Lampe schaut per Default nach unten und dementsprechend ist die untere Fläche die, die blau leuchtet. Wenn du die Lampe in der dot2 Software anwählst und dann im dot2 3D um -90 Grad auf der X-Achse drehst, dann sollte sie dich anleuchten.

    Ein Tipp noch zu diesem Fixture Type: Du hast RGBW bei Highlight schon auf 255 gesetzt, ich würde gleiches auch für den Default Wert machen. Das hat den Vorteil, dass deine Lampe angeht wenn du den Dimmer öffnest.


    Ich hoffe meine Antwort bringt dich weiter!


    Grüße,

    Lars

    Hi Kai,


    das machst du am besten in dem du einen Access Point in dein Netzwerk integrierst.


    Sprich du verbindest alle Kabel gebundenen Geräte (z.B. Konsole oder 3D PCs) mit einem Switch und an diesem Switch schließt du zusätzlich noch einen Access Point an. Der Access Point stellt dann die Verbindung (WLAN) zwischen deinem Netzwerk und allen drahtlos Geräten her.


    Wir haben lange Zeit ein Gerät von Lancom empfohlen. Das wird aber leider nicht mehr produziert. Restbestände gibt es am Markt allerdings noch.


    Du könntest auch einen Router verwenden. Dieser kombiniert die Funktionen eines drahtlosen Access Points, eines Ethernet Routers und eines kleinen Ethernet-Switches. Außerdem bieten die meisten Modelle eine einfache Firewall. Hier kann es allerdings sein, dass du etwas mehr konfigurieren musst.


    Vielleicht können dir ja einige andere User hier aus dem Forum Tipps geben, welche Geräte Sie verwenden!?


    Grüße,

    Lars

    Guten Morgen Kai,


    Wie Q schon schreibt funktioniert der Switch wahrscheinlich.


    Wir empfehlen sowohl für die dot2 als auch die grandMA2 Serie eine Baureihe von Cisco.

    Diese Switche nutzten wir selbst im Support. Schau doch mal ob du einen Cisco SG-300 oder SG-350 findest.


    Unser deutscher Distributor Lightpower hat außerdem einen Switch im Programm der für den Betrieb in dot2 System getestet wurde.

    Hier findest du weitere Infos zum Major Gigabit Switch.


    Ich will arrogant klingen oder so, aber spar besser nicht am Switch. Im Grunde ist dies das Bauteil, welches dein gesamtes System zusammen hält.
    Speziell wenn du von mehren Konsolen und mehreren Laptops sprichst, sollte der Switch schon eine gewisse Leistungsfähigkeit haben.


    Grüße,

    Lars

    Hi Pascal,


    die Darstellung ist hier vielleicht etwas unglücklich. Jede Taste die du auf der Konsole drücken kannst ist durch eine orangene Zahl in einem schwarzen Kästchen symbolisiert (so wie die echten Tasten an der Konsole halt sind). Das bedeutet, immer wenn du so ein Symbol siehst handelt es sich um einen Hardkey den du drücken kannst. Sprich dein Syntax ist 12 thru 1 at 10 thru 100 Please. Wenn du dies mit den Tasten so eingibst funktioniert das auch und es entstehen zwischen den Ziffern auch keine Leerzeilen.


    Ich hoffe das klärt die Situation auf!


    Grüße,

    Lars

    Ah ok, heißt der Effekt muss als cue abgespeichert werden?

    So ist es! Im Programmer laufen die Effekte mit der durch den Speed Encoder vorgegebene Geschwindigkeit. Bei den Execs kannst du dann zwischen den vier SpeedMastern wählen.

    Das hat Kai vollkommen richtig erklärt! :thumbup:


    Grüße,
    Lars