trigger - time -Eingabe bei CUEs ins 3stelligen ms?

  • Hallo Leute!..


    Ich bin von der freien Software DMXControl auf die DOT2 umgestiegen und erlerne nun die DOT2. (Webinare, Online-Course).

    In DMXControl konnte man die trigger-Zeiten in ms, s, m, h angeben. In der DOT2 vermisse ich die Zeiteinheit 'ms'.

    Kann man dies irgendwo einstellen?

    Beispiel: ich benötige die trigger-Zeit von 2756ms = 2.756s.

    Nach Eingabe erscheint: 2.76s

    Ich programmiere Musik-Lichtshows. Teilweise nach Notenwerten (eigene Um-/Berechnung). Daher kommen manchmal 'krumme' Werte heraus, die, wenn sie aufgerundet werden, nicht mehr stimmen ==> Synchronität stimmt nicht mehr!


    Falls es nicht zum Einstellen geht......bitte setzt dies auf die Wunschliste: 3-Nachkommastellen bei der trig-time. Begründung: präziesere Steuerung der CUE.

    Im Fenster ist auch noch genügend Platz, den 'ms-Button' unterzubringen. ;)


    Vielen Dank & viele Grüße ans Support-Team!

    McGyver

  • Hallo McGyver,

    Du hast recht, drei Nachkommastellen werden nicht unterstützt.

    Irgendwann wirst Du jedoch von dem DMX Signal ausgebremst, da DMX mit 30 Hz gesendet wird, d.h. das Änderungen im Signal nur alle 33,33 ms übertragen werden.

    Wäre mal interessant zu wissen, welches Fixture so schnell ist, lol

    Aber es entstehen ev. Aufrundungsfehler, bedingt durch die fehlenden dritten Nachkommastellen.


    Wenn Du allerdings so präzise unterwegs bist, hast Du mal über den Gebrauch von Timecode als Cuetrigger nachgedacht?


    VG,

    Qincy

  • Hallo Michael,

    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

    Die 'Anforderung' ist sozusagen 'historisch' bzw. umstiegstechnisch bedingt.

    Zur Erklärung:

    Ich arbeite ehrenamtlich für eine Kirchengemeinde und habe die Lichttechnik als Hobby angefangen. Meine ersten beiden Lichtshows 2019+2020 (jeweils mehrere Soundtracks, je insges. ca. 1 Std (!) Laufzeit, mit Text-Unterbrechungen) habe ich mit (verschiedenen Versionen) DMXControl 3.x.x erlernt, konzipiert, programmiert und ausgeführt. DMXControl lässt sehr viele Einstellungen zu, welche ich in der DOT2 (noch) nicht gefunden habe. Da ich aber ambitioniert bin, mit der DOT2 zu arbeiten, möchte ich meine 'alten' Lichtshows auf die DOT2 übertragen. DMXControl lässt eine Timecode-Triggerung nicht zu (bzw. ich habe keinen kostenfreien TimecodePlayer), daher habe ich mir etwas anderes einfallen lassen: das Audiotrack hat exakt 5s "Stille"-Vorlauf; bei exakt 4s Abspielzeit starte ich die Show (Executor). In der Programmierung habe ich dies entsprechend berücksichtigt - es bleiben ca. 200ms Spielraum/Reaktionszeit. Bei der DOT2 entstehen ähnliche Probleme, da ich kein professionelles Studio und deren Möglichkeiten habe! Auch wird die Steuerung -aufgrund der Einfachheit der DOT2- nicht ganz so präziese. Sehr leise beginnende Tracks werden von meinem System nicht präziese wahrgenommen....dort würde ich wieder ein halbautomatisches Starten bevorzugen (z.B. wenn ganz langsam eingefadet werden soll).

    Bei einigen der programmierten Shows (z.B. "Halleluja Chorus"), habe ich tatsächlich nach Noten programmiert, d.h. ich habe die ungefähre Länge der Noten 'berechnet'. Die berechneten ms sind ganz krumme Zahlen und dann entstehen Auf-/Abrundungsfehler.

    Ich möchte die DOT2 benutzen, mit semiprofessionellem Equipment und ohne einem Tonstudio bzw. ohne dass dafür ein Budget existieren würde. Wenn mir der Support eine Anleitung, in der auch kostenfreie Programme genannt werden, zukommen lässt, wie man Timecode-Triggerung mit einfachen Mitteln hinbekommt, dann bin ich begeistert. Allerdings fürchte ich, um das Potential des Timecode auszunutzen, ist die Bedienung der DOT2 bzw. die Möglichkeiten zu sehr 'eingeschränkt' bzw. vereinfacht.


    Mir ist schon geholfen, wenn die Sekunden-Eingabe auf 3 Nachkommastellen 'aufgebort' werden..... Vielen Dank!


    Gerne Nachfragen als eMail.