Posts by uli-s_kn

BECOME PART OF THE COMMUNITY - Sign up here

    All fixtures at the same time or one after the other?

    At the same time, this example would work. But be careful, no fog or other effect should be addressed via a dimmer.

    Line No. 1: Fixture 1 Thru At 100 Fade 10

    Wait Colum of Line 1: 40

    Line No. 2: Fixture 1 Thur At 0 Fade 10

    Selects Fixture 1 and all behind it, sets the value to hundred in a FadeIn of 10 sec.

    Waits 40 seconds from the start of the first command.

    And then fades out all fixtures again in 10 seconds.

    Timing must be switched on in the header (yellow font).

    N'Abend!

    Also beim Go Befehl geht das mit dem Cue-Namen. Ich hab gerade mal eine "alte" dot-Show in die OnPC geladen. Dort habe ich eine Cue-Liste "Sticks" auf der ersten Seite auf dem Exeutor 2 gespeichert. Drücke ich händisch "GO" führt das Pult den Befehl "Go Executor 1.2" aus. Gleiches kann ich auch via Command Line ausführen also "Go Exec 1.2" (Es reicht sogar Go Ex 1.2 ;) und es funktioniert auch "Go Ex Sticks".

    Ich habe mir oft über Hilfscues auf Virtuellen Playbacks auf einen Externen Monitor Cuest von anderen Pages auf meinen Master Exec kopiert.

    In den Hilfcues war nur ein CMD-Befehl gespeichert. So zB die Befehlsfolge "Copy Executor 22.301 At Executor 0.1.1 /o ; Executor 0.1.1 At 0"

    /o verhindert die Nachfrage ob überschrieben werden soll und Executor 0.1.1 At 0 schaltet Maser Exec aus, damit ich in den Cue händisch hineinfaden konnte.

    Ich habe mir den Befehl einfach mal in die Zwischenablage kopiert und in die Command Line Eingefügt und statt "Executor 22.301" "Sticks" heinein geschrieben und es funktioniert.

    Wenn ich nun wieder an die Situation des Threatstarters denke, dann würde ich für jeden Song Eine eigene Cue-Liste bauen. Die heissen dann meinetwegen "Hey Jude", "TNT", "Paint it black" etc.

    Dann käme auf den Exec 1.1 die Cueliste "Setlist" dort stehen dann die Songtitel bzw Pausen mit drin.

    Cue 1 wäre "Einlass", und würde die mit Einlass benannte Cue auf den Master-Exec kopieren. (Copy Executor Einlass At Executor 0.1.1 /o ; Executor 0.1.1 At 0

    Bei Showstart wird der Cue 2 aufgerufen "TNT" (Copy Executor TNT At Executor 0.1.1 /o ; Executor 0.1.1 At 0)

    mit getriggerten Go am Master-Exec springt man durch die einzelnen Song-Bausteine

    Ist der Song fertig wird über Exec 1.1 mit der Pausencue kopier und gestartet "Copy Executor Pause At Executor 0.1.1 /o ; Go Executor 0.1.1"

    usw. usw.

    Wird nun die Setliste mal geändert, muss man nur die Reihenfolge der Cues die auf dem Exec 1.1 liegt verändern.


    Gruß

    Uli

    Hallo Ju40,

    mein erster Gedanke ist erste einmal nicht eine große Cue-Liste zu nutzen, sondern pro Song eine eigene Cuel-Liste zu erstellen, dann kann man auch leichter auf Änderungen der Setliste reagieren. Dann eine "Setlisten"-Cue-Liste die die Cue-Liste des jeweilig nächsten Song auf den Master Exec kopiert und dann aufruft und am Ende eines Songs den Master-Exec ausschlaltet und den Pausen-Cue auf den Master Exec kopiert und aufruft. Es brauch halt noch einen zweiten Midi-Footswitch. Einmal einen für das weiterschalten des Master-Execs in den Songs selber zB Intro-Strophe-Refrain-Sorophe .... und dann einen Zum aufrufen der "Setlisten"-Cue-Liste. Wenn man noch jeweils die "Go-"-Funktion haben will braucht es je Liste einen weiteren Schalter.

    Lese Dir mal dieses Threat durch: Organisation von Cuelisten

    Kleiner Tip, man kann auch den Namen der Cue-Liste im Copy-Befehl nutzen. Ich arbeite gerade nicht mehr auf einer dtot2, kann DIr also kein genauen Syntax dafür geben.

    Gruß

    Uli

    Bei alten Windows-Versionen gab mal einen Ordner Autostart im Startmenü, dort hat man einfach eine Verknüpfung auf das Programm reingelegt und dann startet das entsprechende Programm automatisch. Ein bisschen die Suchmaschine Deiner Wahl befragen (zB: https://www.qwant.com/?q=autostart+w…irefox-sb&t=web) und dann könnte folgender Artikel gefunden werden:

    https://www.ionos.de/digitalguide/s…art-windows-10/

    Ich habe den Artikel nicht ganz gelesen, aber der Ordner scheint noch zu existieren ist nur besser versteckt...

    Gruß

    Uli

    Hi Andreas,

    wie woanders schon geschrieben, hinter der dot2 verbirgt sich eine abgespreckte GrandMA2. ;)

    Ich glaube um ein Fixture aus der OnPC zu verändern recht es nicht die Datei direkt aus dem Unterverzeichnis zu laden, sondern man muss das Fixture erst aus der OnPC exportieren und es dann im Fixture-Editor imortieren zu können. Da wird aus der .xmlp (p für protect) eine "normale" .xml Datei die der Fixture-Editor importieren kann.

    Das Main-Module kannst du bei Deinem Fixture mit der "Bar" vergleichen an der die 4 einzelne RGB-Cluster hängen.

    Im Editor gehst Du dann auf das Feld "Instances...", im Pop-Up-Window sieht man das das Fixture aus einem Main-Module und 4 RGB-Clustern zusammengestellt wurde, und den einzelnen Modulen keine Position zugewiesen wurde. Die Werte müssten hier dann relativ zueinander behandelt werden. Ich denke X für Cluster 1 -0.5m, Cluster 2 -0.25, Cluster 3 +0.25 und Cluster 4 +0.50 sollten sie einigermasen sinnvoll verteilen. Y könnte mann bei allen 4 Modulen auf irgendwie -0.20 setzen damit sie unter dem Main-Modul platziert werden.

    Du kannst Dir ja zum Vergelich auch mal das Cameo-File exportieren und nachschauen wie es da gelöst wurde.

    Ich würde dann noch aus dem Attribut DIM im Main-Module ein Dummy Attribut mit default/highlight 255 machen, da du ja von der OnPC-Software schon für jeden einzelnen RGB-Cluster einen Virtuellen Dimmer bekommst und den Dimmer des Gerätes eigentlich nicht zusätlich brauchst. Dazu löscht man im Main Module den Dimmer (14) und addet ein neues Attribut. Hierzu würde ich aus dem Bereich "Control" das "Dummy"-Attribut nehmen, DMX-Channel wäre wieder die 14, default und highlight eben 255.

    Evtl muss man auch noch definieren, das das Main-Module keine Lampe ist. Daran könnte es auch liegen, das Du im 3d nur eine weisse Lampe siehst. Denn das Mail Modul ist als Type "Conventional" definiert, also wie ein normaler Scheinwerfer. Ich denke da sollte eher "None" stehen. Das vergleichst Du am Besten auch mit dem Fixture-Files des Cameos. Man kann den Fixture-Editor auch mehrfach öffnen und die Fenster sich nebeneinander anordnen und so die Files vergleichen.

    Gruß

    Uli

    Hallo Andreas,

    also für die Cameo Hydra Beam gibt es auf https://fixtureshare.malighting.com diverse Fixture-Files mal mit W und mal ohne. Einfach die mal ansehen ob da was passt.

    Bei dem Stairville-Teil würde ich mal schätzen das im Fixture-File die vier einzelnen "Kannen" alle auf die gleichen Position liegen, da müsste über den Fixture-Editor behebbar sein. In der Runde würde ich auch schauen den einzelnen Kannen einen Virtuellen Dimmer hinzu zu fügen und den "Master-Dimmer per Default auf 100 zu stellen oder gar einen Dummy-Kanal draus zu machen und ihn künftig gar nicht mehr anzufassen.

    Gruß

    Uli

    Hallo Andreas,

    also hinter der Oberfläche der dot2 läuft eine "beschnittene" GrandMA2. Da denke ich kommt man bei einem Umstiegt relativ einfach mit diversen Youtube-Videos zu einem Ergebnis. Ist aber allein schon bei den Bildschirmanzeigen viel umfangreicher. Da kann sich ein Anfänger schon mal verirren. Beim GrandMA3-System gibt es einige Änderungen ich hab da bisher nur via Online-Kursen Kontakt zu gehabt. Ist aber auch kein Hexenwerk.

    Die dot2OnPC bietet Dir ein "freies" Universum. Daher kannst Du ein DMX-Universum (also 512 Kanäle) mit einem beliebigen Artnet-Knoten, wie zB dem Major Node, herausgeben. Bei den OnPCs von GrandMA2 und GrandMA3 benötigst Du zur Ausgabe von Signalen Harware von MA. Und da tut sich dann ein gewisser Unterschied im benötigtem Budget auf. Und ich glaube wenn Du die Wieviele Kanäle wirst Du denn steueren wollen? Als das Licht bedienende Band-Mitglied könnte sich das ja in Grenzen halten. Sowei ich es weiss brauchst Du bei GrandMA2 und GrandMA3 um nur mit dem Laptop (also ohne einen CommandWing) die "OnPC" Nodes.

    Die Dot2 arbeitet nur mit einem Midi-Kanal zumindest die Hardware-Pulte, aber die OnPC dürfte nicht mehr unterstützen. Die GrandMA2 unterstützt meines Wissens mehrere, und die GrandMA3 dann sichr auch.

    Bei der Software wird man bei der dot2 sicher keine großen "Sprünge" mehr erwarten können. Auch der letzt Versionschritt was eigentlich ein "Bugfix" war, hat ewig gedauert. Die Programmierer bei MA haben sicher genug mit der 3er Software zu tun. Aber auch die letzten Änderungen bei der GrandMA2 Software waren so wie ich es erkannt habe auch meistens dem GrandMA2-Modus auf der GrandMA3-hardware-Pulten geschuldet.

    Gruß
    Uli

    In 4 channel mode you control only the 4 colors RGBW. On a simple fader desk this would be 4 controls, one for each color. The dot2 software calculates a virtual dimmer channel. This should work. The correct name for the profile is RGBW, simply an abbreviation for the colors. And there is only one control channel per color, of course the 8bit model.

    In 6 channel mode, an optically identical model (https://www.thomann.de/de/fun_generat…_12x1w_rgbw.htm) expects the following information according to its instructions:

    Dimmer, red, green, blue, white and the strobe channel.

    This corresponds to the generic model IRGBWS in the dot2.

    (Innensity - red - green - blue - white - strobe - attention not ISRGBW!)

    Now not every strobe channel is programmed the same. You have to experiment a bit. Some are closed at 0, open at 255 and in between they strobe. Some have a closed range first, then an open range and start strobing at DMX values of 11 and higher.

    The profile for the small moving head cannot fit, because it describes a wash light and the model you linked is a spot with gobos. So you should search the net for identical models and see if there is a FixtureFile for it.

    There is actually no polarity inversion with MA. But I assume that you use the software with a different interface for the universe1. So the interface should be responsible for the correct polarity. Maybe a defective or reversed polarity DMX cable after all.

    Does the fixture file you have chosen fit to the assignment of the fixture? On fixtureshare.malighting.com there is a file which is very wrong, there the ColorRGB attributes are used for functions which are more like ColorWheel or ColorMacro.

    When I look at the fixtures offered by Lixada, they are all available from other distributors under their own names. Try to find an identical fixture on the net from which a fixture file exists at MA and try it with this file.

    If it is this fixture https://www.lixada.com/p-l0374.html, then use the 4 channel mode and in the dot2 the "Generic RGBW in 8bit mode".
    For the 6-channel mode "Generic IRGBWS" should fit.

    Kann das ein IP6-Problem sein? Bei der Kurzbeschreibung von Hamachi auf Heise-Download (https://www.heise.de/download/produ…hgi=0&hgf=false) steht was davon, dass die VPN-IP-Adressen mit 25 anfangen was sich für mich als IP4-Adresse anhört. Die dot2 arbeitet aber so wie ich es kapiert habe nur mit IP6.
    Bei Heise in der verlinketen Anleitung zu Hamachi steht auch noch das hamachi einen virtuellen Netwerkschnittstelle hinzufügt. Diese muss bei einer onPC und bei 3d natürlich ausgewählt werden. Ob das mit einer Pult-Version klappt weiß ich nicht.

    Uli

    Hi,

    das ist leider in der dot2 direkt nicht möglich. Da nimmt die dot2 strikt das was im Fixture-File als Default hinterlegt ist. Mann kann höchstens das Fixture-File abändern, das gilt aber natürlich dann für alle Fixtures die gepacht sind, wenn verschiedene Fixtures gleichen Types unterschiedliche "Home"-Werte haben sollen muss man für jede Position ein eigenes Fixture-File anlegen.

    Wenn der Fader wie als Voreinstellung als "Master" des Playbacks definiert ist ändert der ja nur den Dimmer-Wert. Dann kannst Du in den Settings des Playbacks (Auge-Taste - Executer-Taste und dann den Schraubenschlüssel im Display) den Haken bei Autostop raus nehmen. Beim ernsten Hochfahren des Faders startet der Cue (da Autostart) und die Position wird angefahren und beim herunterfahren wird nur der Dimmerwert verändert und der Executor bleit aktiviert (da kein Autostop mehr aktiviert ist) und alle anderen im Executor gespeicherten Werte Position, Farbe, Gobo ... bleiben bestegen.

    Gruß

    Uli

    I haven't noticed a jitter in the movements through the fine channels in any fixture so far. I would rather guess on the fixture or the fixture file. If you use the FixtureEditor to change the file and delete the fine attribute channels?

    There are so many software parts of the GrandMA2 running behind the dot2 user interface that I hardly believe that this is a software problem.

    In general it is always helpful to name the fixture and what kind of fixture file you are using.

    Greetings

    Uli

    To my knowledge, the not quite accurate clocks in computer technology are an old story. I think, if you would forbid your phone to use all network connections for one day, you would find a comparable deviation there as well. In computer networks it is recommended to poll a time server every 3600 seconds to keep the individual participants synchronous. If you would analyze the network traffic of the phone, you would surely find the corresponding queries.

    In our club, the dot2 is not in any network, so it has no way to correct the time automatically. Whether the software could do this theoretically is beyond my knowledge. I don't have the console in front of me, but there is no way to name a time server in my head.

    This is just the thoughts of another user.

    Greetings

    Uli

    Vielleicht gib es auch baugleiche Scheinwerfer. Gerade bei den günstigeren Modellen aus Fernost kleben unterschiedliche Vertiebe doch oft ihr eigenes Label auf gleiche Harware.

    Und ein Tip, den ich selber vor Jahren vom Tec-Support behommen habe, für diejenigen die so masochstisch veranlagt sind mit dem Editior ein Fixture zu erstellen zu wollen, eine ähnliche vorhandenes Gerät improtieren und umschreiben.

    Viele Kollegen nehmen auch lieber die Edit-Funtion eines Fixtures in der GrandMA2-OnPC Software zum abändern ihrer Files.

    Ich weiss nicht ob Kwaehla folgendes Problem meinte, aber ich hatte immer folgendes Problem:

    Cue 1: FF auf Dimmer einer Gruppe von Fixtures, Cue 2: Soft-Dimmer-Effekt über die gleichen Fixtures. Der Effekt lief nur sauber wenn der Executor-Fader ganz oben stand.

    Mein persönlicher workaround war dann eine Cue 1.9 zu schreiben in der die Dimmerwerte auf 0 gesetzt wurden und die Cue 2 via Follow auf die Cue 1.9 automatisch folgen zu lassen.

    Ob das Problem bei der 1.9.0.1 FW noch existiert ist mir bisher noch nicht aufgefallen, meine Cue-Listen haben noch alle den Zwischenschritt. Aber wenn ich daran denke, probiere ich das morgen mal am Pult aus...

    EDIT:

    "Problem" existiert immer noch ....