Sequenzen/Cue-Listen mit begrenzter Dauer

BECOME PART OF THE COMMUNITY - Sign up here
  • Hallo,

    folgendes Szenario: Ich habe zeitlich begrenzte Sequenzen, bei denen sich der Executor nach Ablauf der Sequenz wieder ausschalten soll. Also einmal aktivieren/triggern, dann laufen die Cues durch, und wenn alle durchlaufen sind, soll sich der Executor wieder ausschalten. Vergleichbar mit dem Release-Modus bei grandMA2.


    Warum sollte man das wollen? In meinem Fall sollen solche Sequenzen durch MIDI-Noten getriggert werden. Man könnte jetzt zwar eine "leere" Cue ans Ende der Sequenz setzen, aber dann müsste man jedes mal, bevor man den Executor nochmal triggern will, nochmal eine MIDI-Note senden um ihn erstmal wieder ausszuschalten ...


    Eventuell übersehe ich eine sehr offensichtliche Lösung, aber bisher habe ich nichts im Manual gefunden.


    Es gibt dafür zwar Workarounds (Temp-Modus, Chaser), aber richtig praktisch ist das irgendwie nicht, weil beides je nach Anwendungsfall Probleme verursacht (MIDI-Noten müssen die richtige Länge haben, bei Chasern gibt es keine (Fade-)Zeiten pro Cue)


    Vielleicht hat ja jemand eine Idee ...

  • Schreib doch einfach entweder in den letzten Cue oder in einen leeren Cue in die Commadozeile den Ausschaltbefehl.

    Entweder "Exec X at 0 Fade 2" dann faded der Exec X in 2 Sekunden auf den Wert 0, wenn Autostop aktiv ist, ist somit der Exec gestoppt.


    Oder einfach "off exec X". Dann ist einfach aus.

    Evtl mit ner Offzeit versehen und fertig ists.


    Oder verstehe ich dein Problem falsch?